Murrelektronik

Sie sind hier: Murrelektronik – stay connected / Branchen / Automobil / Detailseite

Automotive Industry

25. Aug 2011

Energie kontaktlos übertragen

Die FTS (Fahrerloses Transport System) des baden-württembergischen Unternehmens Kirchgässner aus Binau bei Mosbach sind in der Automobilindustrie sehr gefragt. Sie kommen in der Montage zum Einsatz, beispielsweise bei schweren LKW-Motoren.

Diese werden mit den FTS von Kirchgässner durch die Produktionslinien gefahren und dort montiert. Für die einzelnen Arbeitsschritte werden die Motoren dabei in die jeweils vorteilhafteste Position gedreht.

Die Besonderheit: Die Energieübertragung erfolgt bei den Geräten von Kirchgässner kontaktlos. Dazu sind in den Produktionshallen zwei Schleifen verlegt. Über diese wird Gleichspannung (500 V) induziert. Damit wird das im FTS eingebaute Netzgerät Evolution 20 A von Murrelektronik versorgt. Dieses wandelt die Eingangsspannung in 24-V-Gleichspannung für den Betrieb des FTS um. Durch diese wartungs- und verschleißfreie Form der Spannungsübertragung kann an den Geräten auf Schleppketten und Stromschienen verzichtet werden. Eingebaut ist hingegen MICO, das intelligente Stromverteilungsmodul von Murrelektronik.

Kirchgässner hat mit dem FTS großen Erfolg: Die Aufträge für 147 Geräte sind unter Dach und Fach. Sie werden zu Daimler nach Mannheim, zu FUSO in Japan und nach Detroit in den USA geliefert.