LogiCap: Logikverteiler sparen SPS-Eingänge | Murrelektronik

27. November 2018

LogiCap: Logikverteiler sparen SPS-Eingänge

Die Logikhaube LogiCap von Murrelektronik macht aus Verteiler-Grundmodulen leistungsfähige Entscheidungsträger und hilft, Kosten zu reduzieren, indem teure SPS-Eingänge eingespart werden.

Die Logikhaube LogiCap von Murrelektronik macht aus Verteiler-Grundmodulen leistungsfähige Entscheidungsträger

Die Logikhaube LogiCap von Murrelektronik macht aus Verteiler-Grundmodulen leistungsfähige Entscheidungsträger und hilft, Kosten zu reduzieren, indem teure SPS-Eingänge eingespart werden.

Oft müssen in Maschinen und Anlagen die Signale von mehreren Sensoren miteinander verknüpft werden, um eine zuverlässige Information über einen Maschinenzustand zu erhalten. Dabei setzt man entweder auf ein Bussystem, welches entsprechend hohe Investitionen verursacht und spezifisches Know-how benötigt, oder man führt diese Sensorsignale einzeln in den Schaltschrank. Das hat aber drei gravierende Nachteile. Erstens: Es müssen ausreichend SPS-Eingänge oder IP20-Eingangsmodule vorgehalten werden. Zweitens: Die Signalverarbeitung findet in der Steuerung statt, das bedeutet Programmieraufwand und längere Signallaufzeiten. Drittens: Der Verdrahtungsaufwand ist aufgrund der hohen Anzahl an zu verlegenden Leitungen immens.

Darum macht es oftmals Sinn, den logischen Vergleich der Sensorsignale bereits in unmittelbarer Prozessnähe durchzuführen. Mit LogiCap von Murrelektronik gelingt dies auf einfache Weise: Die Logikhaube wird auf Standard-Passivverteiler-Grundmodule von Murrelektronik mit vier, sechs oder acht Steckplätzen aufgesteckt und verknüpft bis zu 16 Eingangssignale miteinander. Je nach Programmierung wird in der Logikhaube und somit „vor Ort“ überwacht, ob die eingestellte logische Bedingung erfüllt ist und ein Ausgang geschalten werden kann. Diese Information kann direkt in die Steuerung übermittelt werden, alternativ kann der Logikverteiler auch mit einer ungeschirmten Standard-M12-Leitung auf einen beliebigen Eingang in einem Feldbussystem geführt werden.

Insgesamt können in der LogiCap neun vordefinierte Logikverknüpfungen (UND, ODER sowie XOR) an einem Drehschalter eingestellt werden. Das sorgt für Flexibilität. Dabei kann – in Abhängigkeit von der Anwendung – jeder einzelne Eingang per DIP-Schalter deaktiviert werden, ohne lästigen Brückstecker wie bei herkömmlichen Logikverteilern. Die Logikhaube LogiCap ist mit Diagnose-LEDs ausgestattet, die ein Unter- oder Überschreiten der Betriebsspannung, die Erfüllung der Logikbedingung und einen möglichen Ausgangskurzschluss signalisieren.

In Summe bietet die LogiCap dem Maschinen- und Anlagenbauer mit ihren zahlreichen Einstellungen und der Möglichkeit, verschiedenste Verteiler-Grundmodule anzuschließen, maximale Flexibilität bei einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Downloads

Neuigkeiten aus unserem Unternehmen

Inbetriebnahme leichtgemacht mit Cube67

Mit dem Machine Option Management des Cube67-Systems reduziert die Hermle AG den Aufwand für die Pflege und Betreuung der Software markant. Die Maschinenfabrik Berthold Hermle AG...

Mehr erfahren

Maximale Flexibilität mit dem Cube67-IO-System für unterschiedlichste Anforderungen

Hager setzt bei der Automatisierung seiner Prüfanlagen auf das modulare, dezentrale und kompakte Cube67-IO-System von Murrelektronik

Mehr erfahren

German Innovation Award 2019 für das Cube67 Diagnose-Gateway

Das Automatisierungsunternehmen Murrelektronik ist mit dem German Innovation Award 2019 ausgezeichnet worden. Das Cube67 Diagnose-Gateway, das den Zugriff auf Daten in...

Mehr erfahren

Diese Website platziert automatisch "Cookies", um Ihnen die Bedienung zu erleichtern. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung zu. Weitere Informationen finden Sie hier.

Guten Tag
Wir sind für Sie da!
Sie erreichen uns über viele Kanäle…